bild bild bild
bild bild bild bild bild bild bild bild bild
bild bild bild bild bild bild bild bild bild
bild bild
bild bild bild
 
Seitenübersicht

Praxissitz und Erreichbarkeit

Psychosomatische Grundversorgung

Markgröninger Curriculum:
Logo der RKH-Akademie
Logo der RKH-Akademie
Im Theorieteil werden die unterschiedlichen psychosomatischen Krankheitsbilder sowie die Überschneidungen zur somatischen Medizin behandelt, weiter die psychoreaktiven Störungen bei körperlichen Erkrankungen (somatopsychische Störungen).
Die Einheiten „Gesprächsführung” beinhalten die Besonderheiten der Arzt-Patient-Beziehung und -Kommunikation bei den einzelnen Krankheitsbildern. Techniken der Gesprächsführung werden eingeübt, u. a. in Rollenspielen.
Das Curriculum Psychosomatische Grundversorgung ist Pflichtteil der Weiterbildungen Gynäkologie und Geburtshilfe sowie Allgemeinmedizin und kann fakultativ auch von allen anderen interessierten Ärzten intern und extern belegt werden (berechtigt ambulant zur Abrechnung der Ziffern für Psychosomatische Grundversorgung).
Die Teilnehmer lernen unterschiedliche psychosomatische Krankheitsbilder kennen. Sie werden befähigt, in den einzelnen Krankheitsbildern eine strukturierte und zielorientierte Gesprächsführung in der Arzt-Patienten-Beziehung durchzuführen. Das Curriculum setzt sich aus 50 Unterrichtseinheiten Theorie und Gesprächsführung zusammen, weiter müssen 30 Stunden Balintgruppe absolviert werden (nicht Teil dieses Angebots).
Dozent: Dr. med. Jürgen Knieling
Heidelberger Curriculum:
Logo des DGPFG-Curriculums
Logo des DGPFG-Curriculums
Auf dem 106. Ärztetag wurden die Weiterbildungsinhalte für das Gebiet „Frauenheilkunde und Geburtshilfe” um einen 80-Stunden-Kurs für das Gebiet „Psychosomatische Grundversorgung” erweitert.
2007 und 2008 wurde das Curriculum an der Universitätsfrauenklinik angeboten. 2009 erfolgte dann der Umzug nach Heidelberg, zunächst in die Räume des Instituts für Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie in Heidelberg, später dann in die Räume der Praxis Dr. Ditz. Der Kurs (in der aktuellen Form) wurde vom Jungen Forum der DGGG initiiert und wird seit 2014 in Zusammenarbeit mit der Frauenklinik und der Klinik für Allgemeine Innere Medizin und Psychosomatik, Universitätsklinikum Heidelberg veranstaltet.
Das von der Deutschen Gesellschaft für Psychosomatische Frauenheilkunde und Geburtshilfe (DGPFG) entwickelte Curriculum umfasst 20 Std. Theorie und 30 Std. Vermittlung und Einübung verbaler Interventionstechniken/Gesprächsführung. Es ist auf die spezifischen Bedürfnisse im Fachbereich Gynäkologie und Geburtshilfe zugeschnitten und behandelt spezifische Themen wie unerfüllter Kinderwunsch, Psychologie der Schwangerschaft, Verlust in Früh- und Spätschwangerschaft, somatoforme Störungen, chronische Unterbauchbeschwerden ohne Organbefund, Krebserkrankungen und sexuelle Störungen.
An drei Fortbildungswochenenden werden State-of-the-Art-Inhalte zu relevanten psychosomatischen Störungen vermittelt und verbale Interventionstechniken praxisnah in Kleingruppen eingeübt. Die Verbindung zwischen Theorie und verbaler Interventionstechnik ermöglicht ein erfolgreiches ziel- und problemorientiertes Lernen.
Die Veranstaltungsreihe orientiert sich auch an den Forderungen der Kassenärztlichen Vereinigung zur Erlangung der Qualifikation für die Abrechnung der Leistungen der Psychosomatischen Grundversorgung. Sie ist von der Deutschen Akademie für Geburtshilfe und Frauenheilkunde (DAGG) und von der Deutschen Gesellschaft für Psychosomatische Frauenheilkunde und Geburtshilfe (DGPFG) und der KV Baden-Württemberg zertifiziert. Daher richtet sich dieses Angebot nicht nur an die in Weiterbildung befindlichen Assistenzärzte und -ärztinnen, sondern auch an die Kolleginnen und Kollegen, die die psychosomatische Qualifikation zur Abrechnung der Ziffern 35100 / 35110 erlangen möchten.
Veranstalter:
Dr. med. Susanne Ditz
Psychoonkologie und Psychosomatik an der Universitäts-Frauenklinik Heidelberg
Fachärztin am Zentrum für Psychosoziale Medizin
Im Neuenheimer Feld 440
69120 Heidelberg
Prof. Dr. med. Wolfgang Herzog
Ärztlicher Direktor
der Klinik für Allgemeine Innere Medizin und Psychosomatik
Universitäts-Frauenklinik Heidelberg
Im Neuenheimer Feld 440
69120 Heidelberg
Dr. med. Sarah Schott
Fachärztin
Sprecherin des Jungen Forums der DGGG e.V.
Universitäts-Frauenklinik Heidelberg
Im Neuenheimer Feld 440
69120 Heidelberg
Prof. Dr. med. Christof Sohn
Geschäftsführender Ärztlicher Direktor der
Universitäts-Frauenklinik Heidelberg
Im Neuenheimer Feld 440
69120 Heidelberg
In Zusammenarbeit mit der
DAGG (Deutsche Akademie für Gynäkologie und Geburtshilfe) und der
DGPFG (Deutsche Gesellschaft für Psychosomatische Frauenheilkunde und Geburtshilfe)
Initiiert vom Jungen Forum
Veranstaltungsort:
Universitäts-Frauenklinik
Im Neuenheimer Feld 440, 69120 Heidelberg
Kongressgebühren:
Mitglieder der DGGG und DGPFG: 580,- €
Nichtmitglieder der DGPFG: €
Eine Tagesteilnahme ist NICHT möglich.
Die Gebühr beinhaltet die Teilnahme am Kurs sowie die Tagungsverpflegung.
Anmeldung:
Achtung, begrenzte Teilnehmerzahl! Die Online-Anmeldung (siehe 'Internetlinks zum Thema' auf der rechten Seite) wird frühzeitig erbeten, da die Teilnehmerzahl auf 20 Personen begrenzt ist. Die Rechnung gilt zugleich als Anmeldebestätigung. Eine Anmeldung vor Ort ist nicht möglich.
Letzte Änderung dieser Seite am 08.01.2018
Kalender
MoDiMiDoFrSaSo
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31
bild  Dez 2018  bild

Internetlinks
zum Thema
Online-Anmeldung bei if-kongress management gmbh slice
DGPFG-Curriculum Heidelberg slice
Seminare und Fortbildungen an der RKH Akademie slice

Dokumente
zum Thema
Psychosomatische Grundversorgung Heidelberg 2019.pdf (1,1 MB) slice
Psychosomatische Grundversorgung Markgroeningen 2019.pdf (554 KB) slice

Validierung
Valid HTML
Valid CSS
HONcode

 
bild bild bild
bild bild
bild bild bild
bild bild bild